Glöcklers Ernährungsberatung

Willkommen bei Glöckler´s Hundeernährungsberatug
Willkommen bei Glöcklers Cavaliere
Direkt zum Seiteninhalt
Herzlich Willkommen bei meiner Hundeernährungsberatung.

Ich bin zertifizierte Hundernährungsberaterin.


Folsäure ?  Vitamin D ?  Selen ?  Schwefel ?  Mangan ?  Zink ?
 
Rote Blutblättchen? Magen? Nieren? Nervenzellen? Gallenblase?
 
Was hat das mit Hundeernährung zu tun?
 
Viel - aber beginnen wir von vorne !
 
Unsere Hunde sind sogenannte Carnivoren – das bedeutet Fleischfresser. Allerdings benötigt auch deren Körper nicht nur Fleisch – sondern auch die ganzen Vitamine, Fette, Mineralstoffe die zum Beispiel auch unser Körper benötigt.
 
Die Organismen von Mensch und Hund sind sich in vielen Dingen ähnlich, auch sie können Mangelerscheinungen bekommen – etwas nicht vertragen – im schlimmsten Fall auch Krebs bekommen.
 
Viele argumentieren noch damit „der Hund stammt doch vom Wolf ab – die brauchen nur Fleisch“ – tja – nur noch die wenigsten Ur-Rassen haben tatsächlich noch etwas „wölfisches“. Die meisten haben sich im Laufe der Jahre durchaus angepasst – und selbst der Wolf frisst auch den Darminhalt seiner Beute und nicht nur das feinste Filet.
 
Es gibt viele Arten der Fütterungsmöglichkeiten  - schauen wir sie uns einmal an:

 
Trockenfutter:
 
Trockenfutter ist einfach zu handhaben – das ist ganz klar. Trockenfutter (Trofu) gibt es in verschiedenen Herstellungsvarianten. Die gängigste und meist auch günstigste besteht aus verschiedenen Mehlen (Fleisch/Knochen/Nebenerzeugnisse/evtl. Gemüse) welche zusammengemischt werden – angefeuchtet und danach allerdings auch wieder dehydriert werden. Wenn wir nun bedenken dass mindestens wasserlösliche Vitamine nicht mehr da sein können – fehlt dem Organismus schon eine ganze Menge.
 
Wir haben nun also die getrockneten Pellets – auf die im günstigsten Fall wieder Vitamine aufgesprüht werden. Allerdings sind das meist zum einen synthetische, zum nächsten garantiert nicht alle. Somit fehlt leider im Trockenfutter schon fast alles, was ein Organismus zum Leben benötigt. Trockenfutter ist ein Konzentrat – mit wenigen Inhaltstoffen.
 
Es gibt auch gebackenes Trockenfutter – immerhin besteht das tatsächlich aus Fleisch und Gemüsekomponenten die in einem riesigen Backofen gebacken werden. Aber auch hier – fehlt leider trotzdem immer noch viel.
 
An was denken wir allerdings am wenigsten? An die Verpackung – sie ist innen mit einer nicht deklarationspflichtigen Chemikalie versehen – damit nichts schimmelt.
 
Wir wissen einfach nicht wirklich – was alles darin verarbeitet wurde. Fest steht – der Bedarf an Vitaminen, Nährstoffen und Mineralstoffen ist meist ungünstig verteilt, wenn überhaupt vorhanden.
 
 
Nassfutter:
 
Hier gibt es auch riesige Unterschiede. Auch hier werden oft nicht nur Fleisch- sondern auch Nebenerzeugnisse verarbeitet (tierische Nebenerzeugnisse = Klauen, Haare, Sehnen, Hörner, Federn, usw.). Die wenigsten verarbeiten Muskelfleisch – und wenn dann ist dieses Futter deutlich teurer – aber auch wirklich besser ;-)
 
Dennoch fehlen beim Nassfutter ebenfalls die wasserlöslichen Vitamine, meist Nährstoffe und Mineralstoffe. Viele Nassfutterdosen enthalten Brühe mit Bindemittel – und auch hier werden die Dosen von innen mit entsprechenden Chemikalien ausgespült bevor sie gefüllt werden.
 
Tja – und nun? Zum ersten kann man auf alle Fälle sagen – gutes Futter ist tatsächlich teuer.
Dennoch benötigt man überall weitere Ergänzungen, um keine Mangelerscheinungen auftreten zu lassen.
Bei den meisten Futtersorten wissen wir nicht, was tatsächlich verarbeitet wurde.
 
Es gibt natürlich noch die Möglichkeit des Kochens und des Barfens.
Da wissen wir dann, was wir verarbeiten und was in den Futternapf kommt.

 
Nicht nur als Hundeernährungsberaterin liegt mir die Gesundheit unserer kleinen Fellnasen sehr am Herzen – sondern auch als Züchterin, „Hundemama“. Die Gesundheit – die Lebensqualität – alles hängt von einer ausgewogenen Ernährung ab.
Das juckende Ohr – könnte tatsächlich eine Futterunverträglichkeit sein.
Ein hyperaktiver Hund – bekommt vielleicht auch das falsche Futter mit der falschen Proteindosis?
Welpen benötigen eine spezielle und ausgewogene Mineralmischung.
Wie sieht es mit den Fetten aus? Mit Selen? Mit Mangan? Frisst ihr Hund Kot?

 
Ich erstelle für Ihre Fellnase ein Futterprofil, das dem Bedarf entspricht. Mir ist die Gesundheit unserer kleinen und großen Vierbeiner unendlich wichtig. Hunde – sind für mich Seelenverwandte.
Das bestehende Futter wird analysiert – wir schauen was fehlt und was angepasst werden sollte.
 
Im Übrigen – kochen wir hier für unser Rudel. Das Fleisch beziehen wir von einer hochwertigen Barf-Manufaktur, die genau nachweisen kann von woher das Fleisch kommt. Wenn wir Nassfutter oder gebackenes Trockenfutter füttern (z.B. wenn wir mit dem Wohnwagen unterwegs sind), dann ebenfalls nur qualitativ sehr hochwertiges.
Unser Gemüse das wir mitfüttern bekommen wir von unserem örtlichen Biohof.
 
 
Sie möchten überprüfen lassen ob die Ernährung Ihrer Fellnase den tatsächlichen Bedarf deckt?
Es gibt Probleme mit der Ernährung? Unverträglichkeiten?
 
Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme ...
moni ät gloecklers.de

 
Der Preis für eine Erstanalyse für einen Hund nebst Wochenplanausarbeitung liegt bei 80€. Folgetermine und weitere Wochenpläne für denselben Hund kosten je 45€.



© Glöcklers  2020


Alle mit Copyright versehenen Bilder
dieser Homepage sind unser Eigentum und
dürfen nicht kopiert oder vervielfältigt werden.
counter=50460">kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt